Tipp des Monats August 2018 – Handwerkerleistungen/Dienstleistungen

1. August 2018 |  0 Kommentare |  Tipp des Monats

Handwerkerleistungen/Dienstleistungen

20 % Steuerbonus für haushaltsnahe Dienstleistungen und Handwerkerleistungen

Handwerker und andere Dienstleistungen sind teuer.
Aber Sie können den Staat an den Kosten beteiligen. 

Unter den unten aufgeführten Bedingungen können Sie 20 % der Lohnkosten von Ihrer Einkommensteuer abziehen.

Sehen Sie sich auch unser Erklär-Video zu diesem Thema an.

Haushaltsnahe Dienstleistungen – erbracht durch einen Dienstleister

  • Reinigung von Wohnung und Treppenhaus, Waschen, Kochen, Bügeln
  • Gartenpflegearbeiten, Winterdienst
  • Umzugskosten ( Rechnung der Umzugsfirma)
  • Pflege-/Betreuungsleistungen

20 % der Lohnkosten  max. 4.000 € Steuerersparnis

Handwerkerleistungen – erbracht durch eine Firma/einen Dienstleister

  • Arbeiten an Innen- und Außenwänden
  • Arbeiten an Dach, Fassade, Garagen o.Ä.
  • Reparaturen oder Austausch von Fenstern und Türen
  • Streichen/Lackieren von Türen, Fenstern (innen und außen), Wandschränken, Heizkörpern und Heizrohren
  • Reparatur oder Austausch von Bodenbelägen (z.B. Teppichboden, Parkett, Fliesen)
  • Reparatur, Wartung oder Austausch von Heizungsanlagen, Elektro-, Gas- und Wasserinstallationen
  • Modernisierung oder Austausch der Einbauküche
  • Modernisierung des Badezimmers
  • Reparatur und Wartung von  Gegenständen aus dem Haushalt des Steuerpflichtigen (z.B. Waschmaschine, Geschirrspüler, Herd, Fernseher, PC)
  • Maßnahmen der Gartengestaltung
  • Pflasterarbeiten auf dem Wohngrundstück
  • Kontrollaufwendungen (z.B. Gebühr für den Schornsteinfeger)

20 % der Lohnkosten max. 1.200 € Steuerersparnis

 als Wohnungseigentümer/Mieter

Die Jahresabrechnung der Nebenkosten oder eine Bescheinigung des Vermieters oder seines Verwalters.

Die entsprechenden Beiträge für die begünstigte Dienst-/Handwerkerleistung, die in dem jeweiligen Jahr gezahlt wurden, sind in der Jahresabrechnung gesondert aufgeführt.

Voraussetzungen für den Abzug

  • Begünstigt ist nur der Arbeitslohn einschließlich der in Rechnung gestellten Fahrtkosten zuzüglich der Umsatzsteuer.
  • Der Anteil der Arbeitskosten ist in der Rechnung gesondert auszuweisen.
  • Es müssen die Rechnung der Firma und der Zahlungsnachweis (Kontoauszug) beigelegt werden. Barzahlungen werden nicht anerkannt.
  • Bei Minijob: Aufwendungen zuzüglich Nebenkosten der Knappschaft und Berufsgenossenschaft.
fidus Steuerberatungsgesellschaft

fidus Steuerberatungsgesellschaft